Der Fezzan

Dieses Gebiet liegt im Süden Libyens und liegt mit seiner Fläche von knapp einer halben Million Quadratkilometer zum größten Teil in der Wüste Sahara. Die Bewohner waren hauptsächlich Beduinen –Stämme, aus denen das Reich der Garamanten bestand, und der Population an den Oasen. Der Fezzan mit seinen Sand- und Felswüsten konnte weder von den Griechen, noch von den Römern erobert werden. Erst den Arabern gelang dies im frühern Mittelalter. Durch den Fezzan aber lief der Trans-Sahara-Handel, der über Ghadames, Murzuq und Ghat abgewickelt wurde. Der Fezzan ist zwar das lebensfeindlichste Gebiet der drei Provinzen - doch findet man hier wunderschöne Oasen wie zum Beispiel die Mandara-Seen und das Gebiet der Um-al-Maa, der Mutter des Wassers.

Geografisch und touristisch sehr interessant ist natürlich auch die Region um und auf dem Gebirgsmassiv Akakus, welche sich ebenfalls im Fezzan befindet. In Form von Felszeichnungen und –gravuren wurden hier die ältesten Spuren der Menschen hinterlassen. Diese Botschaften aus der Steinzeit zeigen Abbilder von Tieren, die es in einer Zeit hier gegeben haben muss, als die Sahara noch fruchtbares Land war und ein vollkommen anderes Klima aufwies.

Impressum